Post für den Tiger

Landestheater Eisenach - Junges Schauspiel

Februar 2018

(c) Tobias Kromke/flashlight

 

mit: Marlene Jeffré und Michael Johannes Mayer

 

 

 

PRESSESTIMMEN:

 

Mittendrin mit Tiger und Bär

(...) Die Schüler der 1a und 2c saßen noch nicht richtig auf ihren Stühlen, da waren sie schon mittendrin im Stück um die zauberhafte Freundschaft von Tiger und Bär. Das Besondere an der Inszenierung ist, dass die Kinder zum Teil mitspielen, wie Elias, der erklären darf, wie eine Briefmarke auf dem Brief landet. (…) Als der Bär einen schnellen Boten sucht, werden die Schuldkinder erfinderisch. „Ein Känguru“, schallt es aus der Kinderschar. Und Mayer hopst durch die Aula. (…) In „Post für den Tiger“ wird die Geschichte lebendig, manchmal ist es so, als wenn man mitliest, wenn Mayer als Tiger originalgetreu den Dialog mit dem Bär oder im Zwiegespräch mit sich selbst führt. (…)

Katja Schmidberger, Thüringer Allgemeine, 20.02.2018

 

Vorbericht:

(...) Es ist eine zauberhafte Geschichte von Freundschaft, die mit viel Witz und Ideenreichtum inszeniert und rasant gespielt die Kinder mitreißen wird. Wie es sich für ein Stück mit dieser Zielgruppe gehört, sind die Zuschauer immer wieder zum Mitmachen eingeladen. Das heißt, von den beiden Schauspielern wird auch ein gehöriges Maß an Improvisationstalent verlangt – eine Hürde die sie spielerisch meistern. (…) Für Textfassung, Regie und die erfinderische Ausstattung zeichnet Mareike Zimmermann verantwortlich. (…) Die Kinder erleben, wie aus den Schauspielern nur durch das Aufsetzen der Mütze der Tiger und der Bär werden, wie mit einem Handgriff aus dem Sofa das Flussufer und der Wald wird und nebenbei wie der Briefkasten ‚erfunden‘ wurde. Es ist ein Spaß für alle und das ist gut, denn wie sagt der kleine Bär so richtig: „Freude ist für jeden schön.“

Peter Rossbach, TA, 15.02.2018

 

Aktuelles

Theater Münster

"Die Csardasfürstin"

bis Mai 2018

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mareike Zimmermann