Der Bettelstudent

Landestheater Niederbayern, Januar 2015

 

 

(c) Litvai

 

 

u.a. mit:

Kathryn Brown, Mandie de Villiers, Emily Fultz, Ruth Müller, Claudia Pavone;

Albertus Engelbrecht, Oscar Imhoff, Stefan Reichmann, Peter Tilch

 

Musikalische Leitung: Kai Röhrig

Ausstattung: Michael D. Zimmermann

Choreographie: Ursula Geef

 

 

 

PRESSE-STIMMEN:

 

(…) Regisseurin Mareike Zimmermann stellt das Rollenspiel ins Zentrum. Mal wird der polnische Bettelstudent als reicher Fürst verkauft, dann als Anführer der Revolte und tief drin ist er ja auch noch ein verliebter Bräutigam. All diese Identitätswechsel finden in bester Brecht‘scher Manier auf der Bühne statt, so dass immer klar ist: hier geht es um den Schein. Schnell ist die schwarz-weiß gestreifte Sträflingskluft vom Oberkörper gerissen, schon werden auf einen Mantel Orden und Zierrat aus Pappe und Filz geklebt. Nichts ist echt auf der Passauer Theaterbühne, ja es scheint nicht mal so. Stattdessen Kulissen und Requisiten in 2D – vom Kanonenrohr, über den Kerzenleuchter bis hin zum Taschentuch, alles gemalt und aus Pappe. Der Regisseurin Mareike Zimmermann gelingt der Spagat, ihre Operetteninszenierung hat Witz und Klamauk, schafft aber auch Raum für das Ausloten zwischenmenschlicher Beziehungen. Hervorzuheben sind die zahlreichen Ensemble-Szenen, zum einen optisch: viele nette Kostümideen aus einer 2D-Comic-Roccoco-Welt (…)

BR Klassik, Leporello, 26. Januar 2015

 

(…) Regisseurin Mareike Zimmermann betont die burlesken Elemente dieser Wiener Operette. Gut gelungen ist neben der Personenregie das Agieren der Ensembles (Soldateska, Hochzeitsgäste, Gefängniswärter, Besucher der Frühjahrsmesse mit Gewichtheber und Dragqueen). (…)

Passauer Neue Presse, Edith Rabenstein, 26. Januar 2015

 

Der Bettelstudent im Comic-Universum

(…) Zimmermann sorgt mit ihrer Regie für einen schwungvollen Ablauf mit den oft sehr vielen Akteuren auf der Bühne. (…) Da war für Auge und Ohr reichlich geboten. Fließend auch der Wechsel der Bühnenelemente und Requisiten, die wie die Kostüme, comichaft aufgesetzt waren: ganz austauschbar und Fassade – so wie vieles in der Bettelstudent-Geschichte nur Behauptung und schöner Schein ist! (…)

Passauer Woche, Fritz Greiler, 28. Januar 2015

 

Märchenparodie statt Operettenschmelz: „Der Bettelstudent“ wird am Landestheater Niederbayern als ironische Bilderbuchwelt inszeniert – mit viel Charme.

Nein, Operettenseligkeit entfaltet sich nicht bei der Neuinszenierung von Millöckers „Bettelstudent“ im Landestheater Niederbayern. Lässt man sich aber auf die Inszenierung ein, kann man einen vergnüglichen Theaterabend erleben. Regisseurin Mareike Zimmermann peppt das reichlich angestaubte Libretto über vertrottelte Aufschneiderei als ironisches Märchen in witzig dekorativen Bildern auf, wobei deutlich die Handschrift von Johannes Reitmeier, ehemaliger Intendant des SO-Bayerischen Städtetheaters, aufleuchtet.

„Der Bettelstudent“ (…) entfaltet durch die charmante Umsetzung insbesondere der drei Sängerinnen schnell eine spielverliebte Fröhlichkeit. Die bunt übertriebenen Kostüme und bizarren Perücken, nostalgischen Pappmachékulissen und originelle zweidimensionale Requisiten entwickeln vor strahlenden Lichtfeldern eine witzige Bilderbuchwelt, in der es immer wieder nette Details und Bewegungsironie zu entdecken gibt. (…)

Mittelbayerische Zeitung, Michaela Schabel, 02. Februar 2015

 

Aktuelles

Theater Münster

"Die Csardasfürstin"

bis Mai 2018

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mareike Zimmermann