ANYA17 UA

Südthüringisches Staatstheater Meiningen, November 2013

           (c) www.foto-ed.de

 

 

 

mit:

Elif Aytekin, Anne Ellersiek, Carolina Krogius, Camila Ribero-Souza;

Rodrigo Porras-Garulo, Stephanos Tsirakoglou

 

Musikalische Leitung: Leo McFall

Ausstattung: Isabel Graf

Dramaturgie: Diane Ackermann

 

 

Pressestimmen:

„Jung muss das Fleisch sein“

„ ‚Anya 17‘ - so heißt Adam Gorbs Kammeroper, die ihre szenische Uraufführung am Donnerstag in Meiningen hatte. Ein großer Abend.

(…) Nur Betroffenheit. Und Stille. Dann Applaus, tosend laut nach siebzig Minuten Schweigen. Kein üblicher Opernabend in Meiningens Kammerspielen (…)

Regisseurin Mareike Zimmermann lässt die vier Frauen in Nacktsuites auftreten, ähnlich Badeanzügen mit aufgenähten Brüsten und Pobacken. Das verfremdet, lässt die Szenen grotesk erscheinen. Der Sex ist in dieser bedrückend intensiven Inszenierung genauso hässlich, wie jene Männer, die damit ein Geschäft machen. (…)“

Susann Winkel, Freies Wort / Meininger Tageblatt, 30.11.2013 und Die deutsche Bühne, 02.12.2013

 

Zwangsprostitution wird in Meiningen zum Bühnenereignis.

Gefeierte Uraufführung der Oper „Anya 17“ ist das Werk des Komponisten Adam Gorb und des Librettisten Ben Kaye

„(…) Die Inszenierung von Mareike Zimmermann konzentriert sich auf minutiöse psychologische Personenführung wie auch auf drastische szenische Organisation der Konflikte. Im engen Raum der Kammerspiele wirken sie wie aus einem Guss.

(…) Alles in allem: ein Ereignis. Der Beifall für Darsteller, Musiker, Regieteam und Gorb wollte nicht enden.“

Wolfgang Wicht, Thüringer Allgemeine, 30.11.2013

 


Vorbericht in Deutschlandradio Kultur, 28.11.2013, Kulturtipp
von Bernhard Doppler
DradioKultur_28.11.2013_bernhard.doppler[...]
MP3-Audiodatei [3.8 MB]

Aktuelles

 

 

 

Tiroler Landestheater

"GOLD!" - WA Oktober 2018

Camilla Lehmeier ist nominiert für den STELLA18.

 

Saarländisches Staatstheater

"Ritter Odilo"

seit September 2018

-> Premierenbericht SR.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mareike Zimmermann